Die große Umfrage zu Gaming und Gamification in öffentlichen Bibliotheken

Liebe Leser,

ich sitze gerade im Zug nach Hannover. Heute beginnt die finale Phase meines nächsten Gamimg-Projektes. Es geht um das “Prison-Break-Game” des Pavillon Hannover. Mit diesem Spiel soll die Geschichte des Ortes als kontextbezogener Erfahrungsraum wieder auferstehen. Es handelt sich – wie in den Projekten in Mexiko, Äthiopien, Österreich etc. – um Versionen von “local-based-games”. Und natürlich werde ich ab sofort wieder intensiv darüber berichten. Zudem starten diese Woche einige neue Projekte bzw. Projektphasen, wodurch auch meine Aktivitäten auf meinem Blog zunehmen werden.

In diesem Beitrag geht es aber um ein anderes Thema. In den letzten Jahren hat das Thema Gaming/Gamification im Kontext der Arbeit von öffentlichen Bibliotheken zunehmend an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Bibliotheken haben nicht mehr nur einen Bestand an digitalen Spielen im Angebot, sondern veranstalten auch Gaming-Events oder beschäftigen sogar einen Medienpädagogen. Alle diese Schritte sind großartige Erfolge und ich bin stolz darauf, dass ich einen Teil dieses Prozesses mit gestalten durfte und darf. Wie wichtig das Thema zu sein scheint, erkenne ich zum einen daran, dass offensichtlich mein Buch zu “Gaming und Bibliotheken” immer wieder gelesen wird, und zum anderen, dass meine Facebook-Gruppe “games4culture” stetig wächst.

Aber wenn auch sehr viel geschehen ist, stehen wir noch immer am Anfang dieses Themenbereichs. Die Möglichkeiten, welches sich aus Gaming und Gamification als Querschnittsfunktion der Bibliotheksarbeit ergeben, werden erst langsam sichtbar und es geht nun darum, die nächsten Schritte zu gehen. Aus diesem Grund bin ich sehr glücklich, dass ich zusammen mit der EKZ Bibliotheksservice GmbH und Romy Topf die erste umfassende Befragung zu diesem Thema durchführen darf. Ich möchte alle Bibliotheken herzlich einladen und bitten, an dieser Umfrage teizunehmen. Die Ergebnisse werden frei zugänglich sein und wir hoffen sehr, mit diesen Daten den Bibliotheken besser auf ihrem Weg helfen zu können.

Die Ergebnisse der Umfrage werden auch helfen, die so wichtigen digital-analogen Bibliotheksstrategien zu entwickeln, damit Bibliotheken einen aktiven Part bei der digitalen Transformation unserer Gesellschaft spielen können.

Zur Umfrage gelangt man hier…

Beste Grüße

 

Christoph Deeg

Ein Gedanke zu „Die große Umfrage zu Gaming und Gamification in öffentlichen Bibliotheken

Kommentar verfassen