Mein Gaming-Abenteuer in Äthiopien – Teil 1

Mein Gaming-Abenteuer in Äthiopien – Teil 1

Liebe Leser,

ich sitze gerade beim Frühstück in Addis Ababa, der Hauptstadt Äthiopiens. Heute beginnt der zweite Teil meines Gaming-Projektes in Äthiopien. Der erste Teil fand schon im letzten Oktober statt, aber aufgrund der damaligen Sicherheitslage haben wir uns entschieden, nicht darüber zu schreiben. Ich werde die fehlenden Beiträge zur ersten Woche noch nachreichen.

Auch dieses Projekt ist ein Projekt des Goethe-Instituts und auch hier nutzen wir die App von Espoto. Für mehr Informationen zu der App könnt Ihr einfach meine Beiträge zu den Projekten in Mexiko und Braunschweig lesen.

Beginnen wir also mit dem aktuellen Stand:

Ich habe hier ein unglaublich tolles Team, bestehend aus Studenten und jungen Berufstätigen. Im Oktober haben wir innerhalb einer Woche sehr viel erreicht. In diesem Spiel soll es um die Zukunft Addis Ababas gehen, d.h. die Spieler sollen sich spielerisch überlegen, wie ihre Stadt aussehen, welche Möglichkeiten es geben und wie ihre Leben in dieser Stadt aussehen soll. Ein local-based-Game ist hier ein wunderschöner Ansatz, denn man kann damit direkt zu den realen Orten gehen und mit ihnen “interagieren”. Wir haben ebenso die Rätsel und Aufgaben definiert und vor uns intensiv mit der Stadt beschäftigt. Für mich war das beeindruckend. Ich bin an Orte gegangen und habe Menschen kennengelernt, die ich als Tourist wahrscheinlich nie wahrnehmen würde. Und ich lerne von meinem Team. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie diese Menschen sind, aber ich kann es kaum erwarten, sie alle gleich wiederzusehen.

Während meiner Abwesenheit hat das Team eine sehr schöne Story entwickelt, in der es um den “Battle of times” geht. Drei Kinder der Zeit, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft kämpfen um die Macht und die Menschen. Am Donnerstag launchen wir das Spiel. Gestern war die äthiopische Künstlerin Betty G. im Goethe-Institut. Sie hat einen Trailer für das Spiel aufgenommen. Immer mehr Künstler und weitere Personen werden Teil des Spiels und unterstützen es.

In dieser Woche werden wir sehr viel arbeiten müssen, denn es geht um die Finalisierung des Spiels. Ich werde natürlich berichten und wahrscheinlich werde ich sogar an manchen Tagen mehrere kurze Beiträge mit Fotos und weiteren Informationen posten.

Beste Grüße

 

Christoph Deeg

Kommentar verfassen

IMPRESSUM