Das Internet – Grenzen und Dialog

Liebe Leser,

heute schreibe ich nicht über ein weiteres Projekt von mir, sondern über einen Gedanken, der mir im Hotel in Aachen gekommen ist. Ich übernachtete nicht direkt in Aachen sondern im kleinen Dorf Vaals. Dieser Ort liegt direkt an der Grenze zu den Niederlanden. Wenn ich also Abends etwas essen wollte bin ich einfach über die Grenze gegangen. Es gab keine Kontrollen – ich hätte es wahrscheinlich noch nicht mal gemerkt, wenn mich der Inhaber des Hotels nicht darauf hingwiesen hätte:-)

Eine Sache, die mich am Internet besonders interessiert ist die Möglichkeit, mich global mit Menschen, Kulturen und Ideen zu vernetzen. Das Internet scheint wie ein (beinahe) grenzenloser Markt der Optionen zu sein. Leider nutzen wir diese Optionen immer noch viel zu wenig. Viele scheinen zu glauben, dass Internet sei nur ein weiteres Medium – vergleichbar mit dem Radio oder einer Zeitung. Dabei ist das Internet viel mehr als das. Es gibt uns z.B. die Möglichkeit zu einem globalen Dialog auf Augenhöhe.

Manchmal denke ich, dass Internet nicht aktiv zu nutzen ist so als würde man nicht die Möglichkeit nutzen, andere Länder zu bereisen – obwohl die Grenzen verschwunden sind…

Beste Grüße

Christoph Deeg

Kommentar verfassen