Mein Gaming-Abenteuer In Neuss – Teil 2. – Reinwachsen

Liebe Leser,

es ist Zeit für ein Update zu meinem Gaming-Projekt in Neuss. Heute waren wir Shakespeare besonders nah.  Wir durften das Globe-Theater besuchen bzw. bespielen. Dieses Theater ist den Theatern aus der Zeit Shakespeares nachempfunden und es ist in der tat ein anderes Theatergefühl. Die Teilnehmer durften/sollten auf die Bühne um die Abschlussszene, eine Party zu der Shakespeare seine erfundenen Figuren eingeladen hat, zu drehen. Die Figuren kamen mit venezianischen Masken und mussten einen oder mehrere Sätze zitieren, um zu beweisen, dass sie wirklich die jeweilige Figur sind. Es war eine spannende Erfahrung und es gab viel zu lachen.

Nachdem wir die Szene abgedreht hatten, ging es wieder in die Volkshochschule, um an dem Teil des Spiels zu arbeiten, der ebenfalls an dem Theater spielt. Dieses mal war die Gruppe besonders kreativ. Die Story ist ja die, dass die Figuren aus Shakespeares Werken mit den jeweiligen Enden der Werke nicht einverstanden sind. Warum müssen so viele von ihnen sterben? Warum gibt es soviel Drama? Da die Figuren auf der Party sind, müssen die Spieler aushelfen. Ihre Aufgabe ist es, als Pate für eine der Figuren zu überlegen, wie das jeweilige Werk geändert werden sollte. Dies soll dann in einem Video beschrieben und hochgeladen werden.

Je länger das Projekt dauert, desto mehr werden die einzelnen Talente der Teilnehmer sichtbar. Man muss manchmal die Gruppen neu gestalten um Bestimmte Gruppenprozesse abzuschalten aber plötzlich können einige dichten und andere entwickeln richtig tolle Spielideen. Die Kombination aus szenischer Darstellung und Spielentwicklung ist eine echte Bereicherung. Die jeweiligen Szenen bilden die Basis für die Spielkonzepte. Für die Teilnehmer ist die szenische Darstellung einfacher als die Spielentwicklung und so ist unsere Abfolge ein guter und motivierender Einstieg. Und: die Teilnehmer beschäftigen sich mit Shakespeare aus zwei Blickwinkeln, der Szene und dem Spiel. Dies ermöglicht einen komplexeren Zugang zum Thema.

Ich bin sehr auf den morgigen Tag gespannt. Wir sind in einem anderen Theater und wollen dann alle offenen Szenen und Spiel-Elemente fertigstellen, damit wir Freitag testen können. Ich werde auf jeden Fall berichten…

Beste Grüße

 

Christoph Deeg

Kommentar verfassen