Das Local-Based-Gaming-Mexiko-Projekt – Teil 11. Spielbetrieb

Das Local-Based-Gaming-Mexiko-Projekt – Teil 11. Spielbetrieb

Liebe Leser,

ich bin wieder auf dem Weg nach Deutschland. Es liegt eine spannende Woche hinter mir. Wir sind in unserem Spiel sehr weit gekommen. Gerade der gestrige Tag hat viel gebracht. Wir haben uns nochmal mit der Spiel-Logik und den Zielsystemen befasst. Besonders wichtig ist die Vernetzung der einzelnen Bibliotheken. Jede Institution hat nun eine eigene Aufgabe und eine eigene Geschichte im Spiel.

Wir haben auch eine Story entwickelt: in zwei Bibliotheken sind die Bücher erkrankt. Informationen/Inhalte sind falsch oder fehlen ganz. Woher diese seltsame Krankheit kommt, ist unbekannt. Aber wir kennen die Symptome und die verschiedenen Stadien der Krankheit. Insgesamt sieben Bibliotheken möchten diese Infektion bekämpfen. Drei von Ihnen wurden zu Forschungseinrichtungen umfunktioniert. In zwei weiteren werden verschiedene Impfstoffe entwickelt und die zwei Bibliotheken, in denen die Infektion zuerst aufgetreten ist, dienen als Quarantäne-Stationen.

Der Spieler muss die verschiedenen Bibliotheken immer wieder besuchen, um herauszufinden, um was für eine seltsame Infektion es sich handelt. Er muss zudem ein Heilmittel finden und die Bibliotheken daran hindern, sich gegenseitig zu bekämpfen. Und natürlich muss er die infizierten Bücher überhaupt finden. Die Spieler werden im Laufe des Spiels mit immer neuen Fragen und Herausforderungen konfrontiert bis sie nicht mehr wissen ob es das Spiel und die Krankheit wirklich gibt.

Auf Basis dieser Story entstehen nun eine Vielzahl an Rätseln an verschiedenen Orten – primär Bibliotheken. Die Besonderheiten der Bibliotheken inkl. ihrer Services werden Bestandteil des Spiels. Die Spieler werden dabei mit völlig neuen Wahrnehmungsformen der Bibliotheksarbeit konfrontiert. Der letzte Workshoptag hatte die Aufgabe, den Bibliotheken die Möglichkeit zu geben, die Struktur des Spiels zu verstehen. In den nächsten Wochen werden die Bibliotheken die Rätsel erstellen. Dann folgt eine weitere Workshopwoche im März, in der die Inhalte finalisiert werden. Ein Autor wird dann die Geschichte weiterschreiben. Schließlich werde ich im April erneut nach Mexiko fliegen und dann das gesamte Spiel testen und abschließen. Schließlich wird es eine spannende Tagung zum Launch des Spiels geben – ich kenne schon die Liste der Speaker, das wird großartig:-)

Beste Grüße

 

Christoph Deeg

 

One Reply to “Das Local-Based-Gaming-Mexiko-Projekt – Teil 11. Spielbetrieb”

Kommentar verfassen

IMPRESSUM