Social-Media und Belohnung

Social-Media und Belohnung

image

image

Liebe Leser,

dieser Beitrag ist mal wieder eine Premiere für mich, denn ich schreibe ihn von meinem Galaxy S also meinem Smartphone. Ich bin gerade für ein drei Tage an einem Ort mit viel Natur, perfektem Essen und viel Ruhe. Bis auf mein Smartphone habe ich keine Technik dabei.

Die drei Tage sind eine kleine Belohnung für mich und ich genieße es sehr.

Belohnungen sind wichtig. Gerade wenn man mit dem Thema Social-Media beginnt. Für viele Unternehmen und Institutionen bedeutet dieses Thema eine große Herausforderung und viele Veränderungen. Die Stadtbücherei Münster hat z.B. zum offiziellen Start Ihrer Facebook-Seite eine kleine Party veranstaltet, auf der u.a. der Facebook-Kuchen angeschnitten und gegessen wurde und jeder wollte ein Stück vom Kuchen haben. Auf der Facebook-Seite der Stadtbücherei Münster müssten noch Fotos zu finden sein.

Die Stadtbibliothek Dortmund ist ebenfalls gerne dabei wenn es um das Belohnen geht. Für die Verbesserung der internen Kommunikation wurde ein interner Blog eingerichtet. Für diesen Blog wurde nun intern nach einem Namen gesucht.

Der Blog heißt nun „Flurfunk“ und die Mitarbeiterin, die diese Idee hatte wurde mit einen Preis geehrt. Da die Preisverleihung während meines Social-Media-Coachingtages stattfand konnte ich die Preisverleihung fotografieren (Foto 1). Auf dem Foto zu sehen sind die Preisträgerin Monique Gröhl und die stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek Frau Petra Grübner.

Einen Coachingtag später gab es dann noch eine Ehrung. Dieses mal wurden die drei Damen geehrt, die sich besonders um die Aktivitäten bei Facebook verdient gemacht hatten. Ihr seht die glücklichen Geehrten auf dem zweiten Foto. Sie heißen Monique Gröhl, Ines Guzik und Kirsten Klapprott.

Durch diese Preise bekommen die Social-Media-Aktivitäten eine höhere Gewichtung innerhalb der Organisation. Gerade in Institutionen wie Bibliotheken und Museen sollten die Social-Media-Aktivitäten die gleiche Wertigkeit wie alle anderen Aufgaben haben. Und immer dran denken: PR ist nur ein kleines Element der vielfältigen Möglichkeiten die sich aus der Nutzung von Social-Media-Tools ergeben.

Beste Grüße

Christoph Deeg

Kommentar verfassen

IMPRESSUM