In welche kulturelle Infrastruktur wollen wir investieren?

In welche kulturelle Infrastruktur wollen wir investieren?

Liebe Leser,

am letzten Sonntag habe ich im Tagesspiegel und später auch auf www.tagesspiegel.de folgenden Artikel gefunden:

„Bund: 50 Millionen Euro zusätzlich für die Kultur
Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat den Etat von Kulturstaatsminister Bernd Neumann um zusätzlich 50 Millionen Euro erhöht, die vor allem dem Denkmalschutz zugute kommen. Mit Unterstützung der Länder kann die Sanierung kultureller Infrastrukturen fortgesetzt werden. Der Kulturhaushalt steigt 2012 damit um 5,1 Prozent. Dass die Kultur von Kürzungen verschont bleibt, nannte Neumann „auch im Vergleich zu anderen europäischen Regierungen vorbildlich“. Der Bund gehe mit gutem Beispiel voran – „ein wichtiges Signal auch in Richtung von Länder und Kommunen“. Tsp“

Zuallererst möchte ich erwähnen, dass ich mich natürlich sehr darüber freue, dass es auch weiterhin große finanzielle Ressourcen für die Kultur von Seiten des Bundes zur Verfügung stehen. Allerdings ist mir beim nachdenken darüber aufgefallen, dass bei solchen Erklärungen so gut wie nie von der digitalen Infrastruktur die Rede ist. Dabei wäre es auch hier enorm wichtig zu investieren. Die Defizite der Kulturinstitutionen in der Breite hinsichtlich technischer und personeller Ressourcen sowie Know How und Verständnis dessen was man digitale Herausforderung nennen kann sind enorm. Leider nehmen anscheinend nur wenige dieses Defizit wahr.

Woran kann das liegen? Ich glaube ein Grund ist der, dass bis heute die Möglichkeiten, die sich sowohl für die Kulturvermittlung als auch für das Kulturmarketing ergeben nicht verstanden bzw. akzeptiert worden sind. Ein weiterer Punkt ist sicherlich der, dass die Bereitschaft die Kultur der Kulturinstitutionen in Frage zu stellen bzw. weiter zu entwickeln eher gering ist.
Im Ergebnis sieht es so aus, dass zwar die kulturellen Inhalte und die Kunden/Nutzer im Web zu finden sind aber die Kulturinstitutionen nicht. Das heißt die Kulturvermittlung wird der Community und Unternehmen überlassen.

Alles in allem sollten wir m.E. überlegen, ob wir diesen Zustand so hinnehmen wollen. Was m.E. getan werden müsste, um hier auf einen sinnvollen Status Quo zu kommen, habe ich schon vor ein paar Monaten in einem anderen Blogbeitrag auf zukunftkulturvermittlung.wordpress.com beschrieben.

Beste Grüße

Christoph Deeg

One Reply to “In welche kulturelle Infrastruktur wollen wir investieren?”

  1. Ich glaube nicht, dass “die Möglichkeiten, die sich sowohl für die Kulturvermittlung als auch für das Kulturmarketing ergeben nicht verstanden bzw. akzeptiert worden sind”, sondern vielmehr, dass die Prioritäten anders gesetzt werden. Es wird museal gedacht: das Bewahren von kulturellen Gütern steht an erster Stelle. Das Vermitteln hingegen auf Platz 2. Das macht Sinn, weil kulturelle Güter sonst verloren gingen, ist aber Unsinn, wenn nicht mehr gefragt wird, für wen und wofür wir diese Güter konservieren. Und dieses Problem haben wir meiner Meinung nach in Deutschland oft.

Kommentar verfassen

IMPRESSUM